Zurück zum Blog

Am Anfang steht die Themensuche

Die richtigen Themen fürs Kundenmagazin finden? Geht auch klassisch – mit Papier und Stift

Was Kunden lesen wollen

Oh je, was sollen wir denn da immer erzählen? Wenn wir zum Auflegen eines Kundenmagazins inspirieren, taucht diese Frage früher oder später auf. Die Antwort ist ganz einfach: Geschichten, die Ihre Leser interessieren! Kundenmagazine sind zwar ein vertriebsunterstützendes Instrument, aber diese Mission erfüllen sie nur, wenn sie auch tatsächlich gelesen werden.

Verfallen Sie keinesfalls in einen werblichen Tonfall! Niemand möchte das x-te bunte Blättchen im Briefkasten oder auf dem Schreibtisch haben. Für die erste Annäherung an Themen können Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Themenfindung beim Wettbewerb

Spähen Sie einfach die Magazine Ihrer Wettbewerber aus. Da können Sie einerseits sehen, was bei der Konkurrenz läuft und andererseits, welche Themen in einem Kundenmagazin verarbeitet werden. Das ein oder andere ist mit Sicherheit auch in Ihrem Unternehmen relevant. Wählen Sie für die eigene Berichterstattung einen anderen Aufhänger oder wechseln Sie die Perspektive, heben Sie andere Schwerpunkte heraus oder verarbeiten Sie das Thema in einer anderen Textform.

Themenfindung im Kollektiv

Nachdem Sie erste Ansätze in den Magazinen oder gegebenenfalls auf anderen Kommunikationskanälen der Mitbewerber gefunden haben, weiten Sie das „Vorfühlen“ auf Ihr Team aus: Fragen Sie einfach mal herum, was Ihre Mitarbeiter an Ihrem Unternehmen spannend finden, wovon sie ihren Freunden und Bekannten erzählen, worauf sie stolz sind. Wenn es „menschelt“, steigt die Gunst Ihrer Leser! Für Ihre Kunden ist es interessant zu erfahren, wer hinter den Kulissen agiert. Sie kennen sicherlich den Hang der Menschen zur Boulevardpresse: Was im Leben anderer Leute passiert, wird gern gelesen. Natürlich sollen Sie über Ihre Mitarbeiter nicht mit Regenbogen-Journalismus berichten. Vielleicht gibt es in Ihrem Unternehmen eine ungewöhnliche Organisationskultur? Ein nur noch selten zu findendes Berufsbild? Was erleben Ihre Auszubildenden? Wie sieht der Arbeitstag Ihrer Mitarbeiter aus? Persönliche Geschichten punkten immer. Sie sollten selbstverständlich die Marke positiv transportieren. Und authentisch sein! Bewirbt sich jemand bei Ihnen, weil er Ihr letztes Kundenmagazin gelesen hat, und wird vor Ort bitter enttäuscht, kann das nach hinten losgehen.

Themenfindung im privaten Kontext

Eine weitere Möglichkeit zur Themenrecherche ist Ihr Familien- und Freundeskreis. Was möchten die Menschen dort über Ihre Arbeit, Ihr Unternehmen, Ihr Produkt wissen? Was interessiert sie generell an Unternehmen?

Wie steht es eigentlich um Ihr Engagement? Ihre soziale Verantwortung? Sie sponsern den lokalen Verein? Sie streichen nach Feierabend den Kindergarten? Sie gehen regelmäßig in Schulen und informieren über neue Technologien? Nehmen Sie Ihren Unternehmensreporter mit und berichten Sie darüber!

Themenfindung außerhalb des Unternehmens

Anregungen für eigene Themen erhalten Sie auch in Fachmagazinen, die sich mit Ihren unternehmerischen Themen auseinandersetzen. Das neueste Branchenbarometer ist erschienen? Prima, greifen Sie das auf und beziehen Sie Stellung! Sie probieren gerade eine neue Managementmethode aus? Lassen Sie Ihre Leser daran teilhaben! Es zeichnet sich ein bahnbrechender Trend Ihrer Schlüsseltechnologie ab? Top, widmen Sie dem Ganzen einen Beitrag! Suchen Sie Themen nicht nur unmittelbar in Ihrem eigenen vier Wänden. Sie brauchen Fachpersonal: Wie also ist es um die akademische und schulische Bildung in Ihren Kompetenzfeldern bestellt? Recherchieren Sie nach ergänzenden Fakten aus Wissenschaft und Forschung – so zeigen Sie, dass Sie sich für Ihre Themen nicht nur unternehmerisch, sondern auch in ihrer Bedeutung für die Gesellschaft interessieren.

Themenfindung mit Keywords

Für die künftige Recherche legen Sie eine Begriffswelt an, die Sie nach und nach weiter ergänzen: Welche Wörter sind für Ihre Branche, Ihr Unternehmen, Ihre Kunden relevant? Welche Schlagworte kennzeichnen Ihre Themen? Über Google Alert können Sie sich benachrichtigen lassen, wenn diese Keywords in neuen Netzinhalten auftauchen. Behalten Sie Online-Magazine der Fachwelt, soziale Medien und Foren im Blick. Befragen Sie Ihr Publikum gern auch direkt (z.B. via Online-Umfrage).

Termin vereinbaren

Fangen Sie gleich an!

Wir stehen schon in den Startlöchern.

Termin vereinbaren